Stadtplanung

Infos und Diskussionen rund um unser Lieblingshobby
Benutzeravatar
Rawenschrey
Beiträge: 179

Re: Stadtplanung

Beitrag von Rawenschrey » 23.05.2020, 08:30

Ducky, einen Thread haben wir ja schon. Nämlich diesen. Das Problem ist einfach, dass in diesem Thread aber keine Planung stattfindet.

Auf dem Gelände der Stadt selbst findet auch keine Planung statt.
Wenn Maurice nicht planen möchte, sondern einfach bauen möchte, übernehme ich gerne den Planungspart.
So wie ich es übergangsweise ja jetzt gemacht hatte, bis Maurice plötzlich wiederkam.

Mein Vorschlag wäre:
1. Ich lege den restlichen (Haupt)Strassenverlauf fest.
2. Markiere die Art der Bebauung ( ungefähre Hausausrichtung, Einzelhaus oder Häuserzeilen Sonderbauten : Kirche etc.)
3. Vorschläge von Euch ( Art der Häuser/ Gewerbe/ Läden/ Stadteinrichtungen etc) werden in dieses Konzept mit eingearbeitet.
4.Wenn jemand etwas davon bauen möchte, sagt er es hier oder per kurze Absprache im Discord, (keine Anträge etc.)
5. Es gibt eine Blockpalette die sich an den bisherigen Bauten orientiert, das Design der Bauten ist jedem Bauer dann selbst überlassen, soll sich aber ins Bild einfügen ( ansonsten Regel1)

Greets Sven

Benutzeravatar
Doodulf
Beiträge: 82

Re: Stadtplanung

Beitrag von Doodulf » 23.05.2020, 09:20

Ich sehe ein das es ein Fehler war einfach so wieder mit dem Bauen anzufangen und entschuldige mich dafür. Ich hätte mein Vorhaben natürlich auch erstmal hier ins Forum posten können. Dann wäre die Planung vielleicht von alleine wieder aufgekommen.

Benutzeravatar
alminada
Beiträge: 143

Re: Stadtplanung

Beitrag von alminada » 23.05.2020, 09:57

Ich hab mir echt Zeit gelassen mit der Antwort, weil ich noch immer mit der Formulierung hadere.
Ich möchte niemanden auf den Fuß treten, weil ich die Leistung Aller, nicht schmälern, aber ich sehe einiges doch etwas anders.
Mir ist die Planung zu viel. Ich sehe Duckingen als "Gemeinschaftsprojekt" das sich wie eine alte mittelalterliche Stadt aufbaut. Die alten Städte sind auch so entstanden, dass ein Haus hier, eins da gebaut wurde und der "Schmied" hat sich dann den Platz dazwischen genommen um seine Schmiede da "reinzuquetschen". Das macht den Charme der alten, verwinkelten Städte aus.
Ich finde es nicht schlimm, dass Maurice kein Reißbrett nutzt um Duckingen zu planen, sondern sich ein wenig treiben lässt. Ich sehe es in erster Linie als sein Projekt an. Und mehr als den Grobplan den wir am Anfang gemacht haben, (die bunten Kreise) muss auch nciht sein. Hauptsache es ist irgendwann, alles da.
Ich find es toll, dass Sven und Alf ein wenig was weitergebaut haben, während Maurice weg war. Aber ich habe das Gefühl, dass ihm grad das Projekt, das wir ihm einstimmig übergeben haben, genommen wird.
Ich kann die Kritik an seiner Abwesenheit auch nicht nachvollziehen. Unser oberstes Kredo, als wir vor 1,5 Jahren angefangen haben war: RL vor VL und wir haben ja Zeit, es soll ja auf lange Sicht angelegt sein. Ihm jetzt vorzuwerfen, dass er sich genau auf das gemacht hat, ist schwierig. Ich finde es nciht schlimm, dass Duckingen noch nicht fertig ist. Ich finde, wir sollten alle ein wenig auf die Bremse treten und spielen. Nicht das Spiel planen. Weil am Ende sind wir hier um Spaß zu haben und gemeinsam Zeit zu verbringen. Perfektion brauch ich da nicht.
Wir sollten aufpassen, dass wir ALLE mitnehmen und jedem seinen RAum, seine Art zu bauen lassen und jedem auch die Möglichkeit geben sich eine RL-Auszeit zu nehmen. DAfür haben wir den jährlichen Kehraus.
Ums zum schluss ncohmal zusammenzufassen: ICh bin GEGEN eine Planung. Aber dafür, dass wir uns absprechen. Und ich hätte gern, dass Duckingen nicht zu perfekt wird. das schüchtert doch eh nur ein. Ich finde Maurice macht das schon ganz gut und wir sollten ihm das Vertrauen entgegenbringen, dass er das schon richtig macht.

Benutzeravatar
Rawenschrey
Beiträge: 179

Re: Stadtplanung

Beitrag von Rawenschrey » 23.05.2020, 10:19

Das sehe ich total anders!! Ohne eine vernünftige Grundlagenplanung wird das ganze eine Wirre Ansammlung von einzelnen Häusern, die verstreut und konzeptlos in der Gegend rumstehen.
Es geht nicht darum, dass das ganze SOFORT gebaut wird, es geht um ein Konzept, dass eine gemächliche Entwicklung ermöglicht, ohne ins Chaos auszuufern.
Es geht auch nicht darum, dass man wegen RL mal längere Zeit nicht da ist. Wenn es ein Konzept gibt, ist das völlig egal, weil die anderen dann wissen, was Sache ist und alleine weitermachen können.
Und Mina, sorry aber deine Einwände empfinde ich als äusserst unfair! Du hast nicht einen Block in Duckingen gebaut bis jetzt. :(
Und ja es geht darum den StadtPLANUNG Job jemandem zu geben, der ihn ausführt... das war der Sinn der ganzen JobVergabe.

Für mich heisst das, das ich aus Duckingen raus bin. Ich werde mich nicht weiter engagieren. Engagement wird anscheinend auf diesem Server belächelt und bestraft, Nichtstun belobigt.

Benutzeravatar
alminada
Beiträge: 143

Re: Stadtplanung

Beitrag von alminada » 23.05.2020, 10:28

Siehst du, und genau deshalb hab ich so lange gewartet bis ich geantwortet hab.
Du wolltest meine Meinung, hast mir die letzten Tage damit immer wieder in den Ohren gelegen. Das ist meine Meinung. Ich finde deine Reaktion darauf schon schwierig.

Dein Engagement will ich dir nicht absprechen. Aber ich fühle mich dadurch oft auch unter Druck gesetzt. Ich hab oft das Gefühl, wenn was nicht nach deiner Anschauung geht, geht es anscheinend gar nicht.
Nein, ich habe in Duckingen (bis auf mein Haus, das Maurice dann upgegradet hat) nichts gebaut. Weil es eben nicht mein Projekt ist. Vielleicht hätte ich mich auf ein gemeinsames Kleinprojekt mal eingelassen, aber ich hatte bisher nicht das Gefühl, meine Ideen "gut genug" sind. Und wenn ich was gemacht hab, war das auch nicht gut genug. Und das, obwohl ich nur Büsche gesetzt hab... Das ist genau das, was ich mit "Perfektionismus" meinte.
Und diese Ganz oder Garnicht Mentalität erinnert mich doch sehr stark an Personen die ich lieber nicht nenne...

Benutzeravatar
Rawenschrey
Beiträge: 179

Re: Stadtplanung

Beitrag von Rawenschrey » 23.05.2020, 11:01

alminada hat geschrieben:
23.05.2020, 10:28
Ich finde deine Reaktion darauf schon schwierig.
Dann überleg mal, wie es sich anfühlt eineinhalb Jahre als Progressor und Kapitalist verspottet zu werden, weil man es wagt Dinge hier voranbringen zu wollen, Bauten für die Allgemeinheit baut und versucht ein gewisses MAss an Ordnung reinzubringen...
alminada hat geschrieben:
23.05.2020, 10:28
Ich hab oft das Gefühl, wenn was nicht nach deiner Anschauung geht, geht es anscheinend gar nicht.
Das ist Quatsch. Ich z.B. habe 100te Meter Statdmauer gebaut, von deren Konzept und Design ich überhaupt nicht überzeugt bin.. Ich schrieb oben, "das Design der Bauten ist jedem Bauer dann selbst überlassen" und das mein ich so.

.
alminada hat geschrieben:
23.05.2020, 10:28
Weil es eben nicht mein Projekt ist.
Die Stadt ist ein GEMEINSCHAFTSPROJEKT!!! Aber es braucht EINEN der die Federführung übernimmt. Der sagt, hier in der Ecke könnten wir das und das bauen: Wer macht mit, wer baut was. Das ist nicht passiert und das bemängele ich seit 1,5 Jahren. Wann ist den am meisten passiert? Als ich das kurzfristig übernommen hab und mit Alf geplant und gebaut habe. Ihr dann Läden dort eröffnet habt. Tanja hat auch mitgemacht. Kurze Zeit ist was passiert, weil ich es angeschubst hab... seitdem wieder Stillstand
alminada hat geschrieben:
23.05.2020, 10:28
Und diese Ganz oder Garnicht Mentalität erinnert mich doch sehr stark an Personen die ich lieber nicht nenne...
Sagt die Frau die sich entschlossen hat "Garnicht" am Duckingen Bau teilzunehmen... und nein ich bin nicht Kalmi, Der hat nämlich jedes Bauwerk zerpflückt. Das tue ich nicht. Nochmal: Ich halte Maurice, dich und Alf für sehr gute MC Builder ( und mit dem Neuzugang scheint mir viel potential dazuzukommen) und lasse jeden so bauen wie er will ( Einzelkritik ist immer konstruktiv, und soll Verbesserungs Ideen aufzeigen)

Aber nochmal grundlegend, habe ich denn Eindruck, das ausser von wenigen Personen mein Engagement hier in keinster Weise gewürdigt wird. Nachdem ich sehr viel Herzblut in solche Projekte lege, kann das für mich nur heissen, dass ich mich komplett rausnehmen muss.

Benutzeravatar
Flow
Beiträge: 32

Re: Stadtplanung

Beitrag von Flow » 23.05.2020, 11:35

Hatten wir nicht die tupfengleiche Diskussion schon vor einem halben Jahr? 🤔

Benutzeravatar
alminada
Beiträge: 143

Re: Stadtplanung

Beitrag von alminada » 23.05.2020, 11:49

Nur kurz zur Erinnerung: Minecraft ist ein Spiel. Einfach nur ein Spiel. Das sollte ohne Reißbrett und großen Verpflichtungen auskommen. Es sollte Spaß machen und keinen Druck aufbauen. Wir sollten uns online treffen, zusammen was bauen, oder auch nicht, uns über schiefe Wände amüsieren, abreissen, neu bauen oder es so stehen lassen und als Denkmal oder moderne Kunst adeln.
Wir sollten uns nicht in die Haare kriegen weil wir unterschiedliche Ansichten haben, wie ein Projekt angegangen wird. Wir haben Maurice die Planung überlassen. Dann lassen wir ihn das doch bitte in seiner Geschwindigkeit, in seiner ARt machen und reden ihm nicht ständig rein.
Dein Engagement ist nicht das Problem. Ich denke wir alle wissen zu schätzen wie toll du baust und was du hier rein steckst. Aber du übersiehst dabei, dass du den Server nicht alleine bespielst. Jeder hat eine andere Art, Geschwindigkeit und andere Gewichtungen. Und die müssen wir alle akzeptieren.
Mir macht es keinen Spass, wenn ich mit Schildern oder ständigem kommentieren in meiner Spielweise korrigiert werde. Dass meine MEinung, die genauso legitim ist wie jede andere, in mühevoller Kleinarbeit korrigiert wird, ist genau das, was ich versuche anzusprechen. Versuch doch einfach mal ein wenig lockerer zu werden. Es ist ein Spiel!

Benutzeravatar
Doodulf
Beiträge: 82

Re: Stadtplanung

Beitrag von Doodulf » 23.05.2020, 11:54

Also ich rechne dir dein Engagement hoch an und bin dir auch dankbar für deine Allgemeinheitsprojekte. Und ich denke das es dem ganzen Server so geht.
Ich glaube das ist irgenwie in die falsche Richtung gelaufen. Ich meinte ja das der Job eines Planers überflüssig ist wenn jedes Gebäude oder jeder Straßenverlauf vorher abgestimmt werden muss. Ich persönlich sehe es nicht so ernst mit der Planung und mache mir um so etwas eben nicht so den Kopf. Man kann doch immer noch mal was verändern. Es ist immer noch ein Spiel an dem ich Spass haben möchte.
Das der Stadtbau stagniert ist ja nichts neues und genau deswegen wollte ich mich voll auf Duckingen konzentrieren. Dann geht es doch auch so voran.

Oki da hab ich wohl zeitglich mit Mina geschrieben.

Pummelzacken
Beiträge: 15

Re: Stadtplanung

Beitrag von Pummelzacken » 23.05.2020, 13:36

Die Mutti meldet sich jetzt auch mal zu Wort.

So wie ich das sehe, wollt ihr alle das gleiche nur auf unterschiedlichen Wegen. Duckingen auf- und ausbauen.

@Sven: Niemand hat dich angegriffen, in keinem Punkt. Das magst du subjektiv anders empfunden haben (das ist deutlich zu lesen). Was ich hier lese ist, unterschwellig, dass viele sich durch deinen Perfektionismus - den ich hier absolut nicht negativ meine - eingeschüchtert fühlen (können). Da zähle ich auch zu, aber nicht im Sinne von "ich traue mich nicht" sondern im Sinne von "ich passe optisch nicht ins Stadtbild". Was du und Alf da gebaut haben ist unbestritten toll, gefällt mir und ja: Ich würde gerne annähernd so bauen können.

Ich muss in einem Punkt Mina recht geben. Und auch das nicht als negativer Punkt, sondern als Feststellung: Du bist jemand, der konkrete, feste Pläne und Strukturen braucht. Und das ist auch absolut in Ordnung, so wie Alfs Hyperaktivität und Chaos (wie der baut müsste ich mir mal ansehen :?: Aber ich sehe ja Duckingen :lol: ) oder wie meine chaotische Art. Hier müssen wir für alle Spieler Möglichkeiten finden, den Spaß - und das ist ein Spiel, es SOLL Spaß machen - aufrechtzuerhalten.

@Maurice, ich freue mich, dass du wieder da bist *wink* ich war ja selber auch knapp ein Jahr abwesend. Und auch hier: Du bist ein kleiner Anarchist. Auch als Feststellung. Auch nicht negativ gemeint. Dass das natürlich mit Plan und Ordnung korreliert, ist irgendwie auch die Natur der Dinge. Auch deine Bauart finde ich toll.

@ducky hat schon versucht, die Energie rauszunehmen, das habe ich die Nacht gelesen. Und als ich das gelesen habe, hatte ich tatsächlich einen ähnlichen Gedanken wie Mina. Ich habe gedacht "Warum machen wir nicht Stadteile, die von je einem Spieler gestaltet werden. So sind die Städte damals ja auch entstanden". Und so viel Plan würde es dafür nicht brauchen. Aufteilen, gerade abklären ob etwas "relevantes" dahin soll (Kirche, Amt whatever) und dann den Spieler der den Stadtteil bauen möchte, spielen lassen. Ich finde den Gedanken von Stadteilen eigentlich ganz schön, "Alt-Duckingen", "Rawenschrey-Shire", "Harrii-Hausen" etc. Das wäre so mein Vorschlag.

Ich denke, wir sollten erstmal alle Luft holen. :cake: für alle <3

Antworten